Magen-Darm-Erkrankungen

Der Magen- und Darmbereich beginnt bereits im Mund und reicht weiter über den Magen und die verschiedenen Darmabschnitte bis hin zum After. Beschwerden im Bereich des Magen-Darm-Traktes äußern sich als Schmerzen in bestimmten Regionen im Bereich des Bauches. Sie können mit Störungen der Funktionen wie Durchfall, Verstopfung, Erbrechen und Übelkeit einhergehen. Treten Beschwerden im Oberbauch auf, sind oftmals Erkrankungen des Magens, der Speiseröhre und des Zwölffingerdarms die Ursache.

Entzündungen und Infektionen sowie Krebserkrankungen zählen zu den häufigsten Erkrankungen des Magen- Darm Traktes und können in jedem Alter auftreten. Durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beim Hausarzt oder Internisten lassen sich jedoch viele Erkrankungen frühzeitig erkennen und behandeln. Sie erhöhen so die Erfolgsaussichten einer Therapie und letztendlich auch Ihrer Lebensqualität. 

In unserer Hausarztpraxis am Kopernikusplatz 13 Nürnberg stehen wir Ihnen durch jahrelange Erfahrung bei etwaigen Magen-Darm-Beschwerden zur Seite. Zusätzlich zu unserer eigenen Diagnose und Therapie überweisen wir Sie bei Bedarf an einen unserer Kooperations-Internisten.

 

Blähungen

Bei physiologischer Funktionalität produziert unser Darm beim Zersetzen von Nahrungsmitteln Gase wie Wasserstoff, Kohlendioxid oder Methan. Blähungen treten auf, sobald diese Substanzen übermäßig entstehen und anschließend über den Anus entweichen.

Medizinisch wird dabei zwischen zwei Arten von Blähungen entscheiden. Bei den sogenannten primären Blähungen stellen diese selbst die Krankheit dar. Sekundäre Blähungen bezeichnen wiederum Blähungen, die als Symptom für andere Grunderkrankungen oder Probleme stehen.

Klicken Sie auf „mehr erfahren“ um mehr über die Definition, die Anzeichen, die Ursachen, möglichen Symptome und Behandlungsmöglichkeiten von Blähungen zu erfahren.

https://www.hausarztpraxis-kopernikusplatz.de/allgemeinmedizin/haeufige-erkrankungen/magen-darm-erkrankungen/blaehungen/

 

Colitis Ulcerosa

Bei der Colitis ulcerosa handelt es sich um eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung, bei der die inneren Schichten der Schleimhaut des Darms zerstört werden. Sie verläuft meist in Schüben und geht stets vom Mastdarm aus. Von dort kann sie sich auf den gesamten Dickdarm ausbreiten.

Die genaue Ursache für diese Erkrankung ist noch ungeklärt, der Krankheitsbeginn setzt meistens zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr ein. Je nach seelischer Lage können psychische Faktoren die Krankheitsgenese zusätzlich bedingen oder auch hemmen.

Klicken Sie auf „mehr erfahren“ um mehr über die Definition, die Anzeichen, die Ursachen, möglichen Symptome und Behandlungsmöglichkeiten der Colitis ulcerosa zu erfahren.

https://www.hausarztpraxis-kopernikusplatz.de/allgemeinmedizin/haeufige-erkrankungen/magen-darm-erkrankungen/colitis-ulcerosa/

 

Magenschleimhautentzündung (akute Gastritis)

Eine akute Magenschleimhautentzündung tritt sehr oft plötzlich auf und ist sehr schmerzhaft. Einer der Hauptgründe für das Auftreten der akuten Gastritis ist die Besiedlung der Magenschleimhaut mit dem Bakterium Herlicobacter oder die unkontrollierte Einnahme von Schmerzmitteln, wie Ibuprofen, Voltaren oder Diclofenac. Wird das Gewebe der Magenschleimhaut angegriffen und zerstört, treten Blutungen auf; diese können Sie beim Stuhlgang durch sehr dunkle – fast schwarze – Verfärbung entdecken.

Ursachen für eine akute Gastritis sind u.a. ungesunde Essensgewohnheiten, Alkohol- und Nikotinkonsum, Nahrungsmittelvergiftung, vermehrter Stress und Medikamentenmissbrauch.

Betroffene Patienten klagen über diffusen Druck, der sich bis zu intensivem Schmerz im Magenareal manifestieren kann. Zusätzliche Nahrungsaufnahme verstärkt die Beschwerden. Nach Erbrechen werden die Beschwerden meist milder. Im Verlauf weniger Stunden bis Tage klingen die Beschwerden schliesslich meistens komplett ab. Der Mund ist dabei trocken und man hat einen unangenehmen Geschmack. Häufig werden die Magensymptome von Darmkrämpfen und Durchfällen begleitet.

Klicken Sie auf „mehr erfahren“ um mehr über die Definition, die Anzeichen, die Ursachen, möglichen Symptome und Behandlungsmöglichkeiten einer akuten Magenschleimhautentzündung zu erfahren.

https://www.hausarztpraxis-kopernikusplatz.de/allgemeinmedizin/haeufige-erkrankungen/magen-darm-erkrankungen/gastritis/

 

Morbus Crohn

Der Morbus Crohn ist eine chronisch-entzündlich verlaufende Darmerkrankung. Es kommt zu einer Schritt-für-Schritt verlaufenden Zerstörung der Darmschleimhaut. Alle Teile des Verdauungstraktes, einschließlich der Speiseröhre, können betroffen sein.

Die Ursachen sind nach wie vor unbekannt. Mediziner gehen davon aus, dass neben der Störung des Immunsystems auch andere Faktoren, wie z. B. Genetik, Ernährungsfaktoren und bestimmte Bakterien eine Rolle spielen. Seelische Faktoren können ebenfalls bei der Krankheitsentstehung beteiligt sein.

Klicken Sie auf „mehr erfahren“ um mehr über die Definition, die Anzeichen, die Ursachen, möglichen Symptome und Behandlungsmöglichkeiten von Morbus Crohn zu erfahren.

https://www.hausarztpraxis-kopernikusplatz.de/allgemeinmedizin/haeufige-erkrankungen/magen-darm-erkrankungen/morbus-crohn/

 

Reizdarm

Als Reizdarmsyndrom (RDS, „nervöser Darm“, funktionelle Dyspepsie) wird eine funktionelle Erkrankung des Magen-Darm-Trakts beschrieben. Das RDS betrifft sehr viele Menschen und beeinträchtigt ihre Lebensqualität nachhaltig. Frauen sind etwa doppelt so häufig betroffen wie Männer. Das RDS wird bedingt durch den chronisch stressigen Alltag, Allergien, familiäre Veranlagung, sowie die Einnahme bestimmter industriell gefertigter Lebensmittel.

Ein Reizdarmsyndrom liegt gemäß der Definition der DGVS vor, wenn

  • > chronische (länger als drei Monate anhaltende) Beschwerden bestehen, wie z. B. Bauchschmerzen oder
  •    Blähungen, in der Regel mit Stuhlgangsveränderungen einhergehend
  • diese Beschwerden so stark sind, dass der Betroffene sich Sorgen macht, seine Lebensqualität beeinträchtigt ist
  •    und er deswegen ärztliche Hilfe aufsucht
  • keine anderen Krankheitsbilder als Ursache für die Symptome vorliegen

 

Klicken Sie auf „mehr erfahren“ um mehr über die Definition, die Anzeichen, die Ursachen, möglichen Symptome und Behandlungsmöglichkeiten des Reizdarm-Syndroms zu erfahren.

https://www.hausarztpraxis-kopernikusplatz.de/allgemeinmedizin/haeufige-erkrankungen/stoffwechselerkrankungen/typ-2-diabetes/

 

Yuliya Belyavskaya & Dr. Med. Thomas Remold
Kopernikusplatz 13
90459 Nürnberg


0911 44 65 40 0911 44 25 96 info@hausarztpraxis-kopernikusplatz.de


Sprechzeiten
Mo Di Mi Do Fr *Nach Vereinbarung

Kontakt

Anruf E-Mail Anfahrt Zeiten Kontakt­formular

Vorbestellen

Service

Video­sprechstunde Anamnese­bogen Rezept anfordern Überweisung anfordern Downloads

Social Media

Instagram

Sprechzeiten

Mo Di Mi Do Fr *Nach Vereinbarung

Webseite übersetzen

Tippen Sie auf die jeweilige Flagge, um die Seite zu übersetzen.

Klicken Sie auf die jeweilige Flagge, um die Seite zu übersetzen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um das Übersetzungs-Tool zu laden.

Mit dem Laden der Inhalte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung vom Google Übersetzer.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Hinweis: Die Übersetzungen sind maschinelle Übersetzungen
und daher nicht zu 100 Prozent perfekt.

Empfehlen Sie uns weiter
Teilen Sie unsere Internetseite mit Ihren Freunden.
Webseite übersetzen

Tippen Sie auf die jeweilige Flagge, um die Seite zu übersetzen.

Klicken Sie auf die jeweilige Flagge, um die Seite zu übersetzen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um das Übersetzungs-Tool zu laden.

Mit dem Laden der Inhalte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung vom Google Übersetzer.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Hinweis: Die Übersetzungen sind maschinelle Übersetzungen
und daher nicht zu 100 Prozent perfekt.