0911-446540

Kopernikusplatz 13, 90459 Nürnberg

AKTUELLES

Wie zuverlässig ist der Corona-Schnelltest eigentlich?

Der Test hat eine Genauigkeit von 98,6% und 92,9% abhängig von den gemessenen Werten (Sensitivität/ Spezifität). Siehe hierzu Auszug aus dem Anwenderhinweis des Herstellers.

Ist der Corona-Schnelltest unsicher?

Wie bei jeder analytischen Methode kann auch ein Schnelltest den Verdachtsfall nicht zu 100% ausschließen. Die herkömmliche PCR Detektionsmethode stellt hier keine Ausnahme dar. Zudem ist Sie als alleinige Methode auf Grund langer Wartezeiten und der Durchführung in speziellen Laboren eine ökonomische und logistische Belastung für das Gesundheitssystem. Hinzu kommt, dass die PCR-Methode zwar einen akut verlaufenden Krankheitsfall aufdecken kann, jedoch keine Auskunft darüber gibt, ob Sie in Vergangenheit bereits asymptomatisch erkrankt waren.

Was unterscheidet den Corona-Schnelltest von der PCR Methode?

Die PCR Methode erfordert spezielle Labortechnik und Abstrichmaterialien. Auf Grund der aktuellen Lage muss damit gerechnet werden, dass diese aufgrund steigender Fallzahlen in Zukunft nicht ausreichen werden. Da der Corona Schnelltest in jeder medizinischen Einrichtung durchgeführt werden kann, entfallen lange Transportwege, wodurch Ergebnisse binnen weniger Minuten verfügbar sind.

Wieso wird der Corona-Schnelltest eingesetzt?

Der Test dient in erster Linie als Screening-Methode und wird nicht zum Fällen von Therapieentscheidungen durchgeführt. Er ermöglicht es, asymptomatische Carrier (Überträger) zu erkennen, die zwar symptomlos sind, aber dennoch eine Gefahr für andere Menschen darstellen. Diese spielen besonders bei COVID-19 eine ernstzunehmende Rolle, da das neuartige Coronavirus sehr infektiös und somit leicht übertragbar ist.

Was kostet der Corona-Schnelltest?

Eine Abrechnung über die gesetzliche Krankenkasse (GKV) kann zur Zeit nicht angeboten werden. Daher erhalten Sie eine ärztliche Rechnung (GOÄ) in Höhe von 65,00 €. Inbegriffen sind folgende Leistungen: Befunderhebung, Durchführung des Tests, ausführliches Arztgespräch im Anschluss.

Wo kann ich diesen Test machen?

Wir bieten diesen Test in unserer Allgemeinmedizinpraxis am Kopernikusplatz 13, 90459 Nürnberg an. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer +49 911 44 65 40 oder unter info@hausarztpraxis-kopernikusplatz.de

Für wen ist der Test gedacht?

Dieser Test ist für alle Personen gedacht, die wissen möchten, ob Sie unwissentlich eine COVID-19 Erkrankung hatten.

Ist der Test schon zugelassen?

Der Test ist ein deutsches Produkt und gemäß den Vorschriften zugelassen.

Kann man einfach vorbeikommen oder soll man anrufen oder eine Mail schicken?

Sollten Sie zum Zeitpunkt der gewünschten Praxisvisite keine COVID-19 ähnlichen Symptome haben, können Sie vorbeikommen oder telefonisch einen Termin vereinbaren.

Sollten bestimmte Beschwerden (hohes Fieber, trockener Husten, reduzierter Geruchsund Geschmackssinn, Atembeschwerden) vorliegen, bitten wir Sie um telefonische Rücksprache mit uns. Wir werden Sie gerne persönlich beraten.

Wie wird sichergestellt, dass ich mich in der Praxis keiner unnötigen Ansteckungsgefahr aussetze?

In unserer Praxis arbeiten wir mit erhöhten Schutzmaßnahmen. Das gesamte Praxispersonal arbeitet durchgehend mit speziellen Atemschutzmasken und Gesichtsschutz. Ebenso sind alle Patienten verpflichtet, während ihrer Praxisvisite eine Gesichtsmaske zu tragen und sich die Hände zu desinfizieren. Die Gesichtsmaske können Sie entweder mitbringen oder bei uns erhalten. Neben der ständigen Desinfektion sämtlicher Flächen werden unsere Räume fortwährend belüftet. Außerdem haben wir unsere Praxisräume so reorganisiert, dass ein Mindestabstand von zwei Metern zum nächsten Patienten zu jedem Zeitpunkt sichergestellt ist.

Auch bei der Durchführung der Tests arbeiten wir selbstverständlich mit den notwendigen Schutzmaßnahmen. Der Test weist eine bereits vergangene COVID-19 Erkrankung nach. Somit testen wir keine akut erkrankten Patienten, die Sie anstecken könnten.

Was mache ich, wenn der Test ein positives Ergebnis ausgibt?

Sie erhalten eine ärztliche Bescheinigung, in der Ihr Testergebnis bescheinigt und Empfehlungen ausgesprochen werden.

COVID 19 Virus – Extreme Zeiten, extreme Maßnahmen

Die Lage ist ernst.

Bevor Sie sich dem Lesen unseres Appells an Sie widmen, möchten wir Sie bitten die folgenden vier Bilder gut zu verinnerlichen. Die folgenden vier plakativen Darstellungen sollten Ihr Verhalten in den folgenden Monaten immer und überall prägen.

1

2

3

4




Unser Appell an Sie

Liebe Patientinnen und Patienten,

Deutschland hat eines der besten Gesundheitssysteme der Welt. Dennoch: die Lage ist ernst. Die Coronavirus-Pandemie wird auch unser Gesundheitssystem bis an die Grenzen belasten. Viele Menschen werden in den nächsten Wochen auf einer Intensivstation um ihr Leben kämpfen und es wird zahlreiche Patienten geben, die diesen Kampf verlieren.

Wir – Ihre Hausärzte und Ihr Praxisteam – tun alles, um Sie zu schützen und weiterhin zu behandeln. Deshalb haben wir in unserer Praxis die Möglichkeit der Video-Sprechstunde sowie ein besonders strenges Hygienemanagement eingeführt. Obwohl unsere Ressourcen zur Zeit weiterhin eingeschränkt bleiben, konnten wir im Zuge der Praxisreorganisation viele Schutzmaßnahmen durchführen und haben für unsere Patienten und unser Praxispersonal Schutzmasken, Desinfektionsmittel, Schutzkittel und Flächendesinfektionsmittel in hohem Maße gesichert.

Dennoch empfehlen wir weiterhin: bleiben Sie bitte daheim. Stellen Sie alle persönlichen Kontakte ein. Verzichten Sie auf Familienfeiern und alle weiteren Treffen mit Menschen, mit denen Sie nicht unter einem Dach leben. Und wenn Sie sich krank fühlen, kommen Sie bitte nicht unaufgefordert in eine Praxis oder Notaufnahme, sondern nehmen Sie telefonischen Kontakt auf.

Sie müssen ab jetzt immer davon ausgehen, dass Ihr Gegenüber das Virus in sich trägt und entsprechend sollten Sie sich verhalten: bleiben Sie daheim. Meiden Sie nach Möglichkeit alle physischen Kontakte und persönliche Begegnungen. Halten Sie Abstand, wenn Sie zum Beispiel einkaufen müssen. Waschen Sie sich häufig 20 Sekunden lang die Hände, meiden Sie jeglichen Gesichtskontakt und beachten Sie die Husten-Nies- Etiquette: husten und niesen Sie bitte in die Armbeuge.

Entsprechend der aktuellen Situation empfehlen wir Ihnen, folgendermaßen vorzugehen:

  • Falls Sie Risikopatient (s. Home) sind und Beschwerden jeglicher Art haben, sollten Sie weiterhin telefonisch Kontakt mit der Praxis aufnehmen – auch wenn Sie lediglich ein Rezept oder eine Krankschreibung benötigen!

  • Wenn Sie sich im DMP-Programm (KHK, Diabetes mellitus, COPD) befinden, sollten Sie bis auf Weiteres auf die regelmäßige Blutabnahme verzichten.

  • Wenn Sie an akutem Husten und Fieber leiden und vermuten, mit dem Coronavirus infiziert zu sein, muss bei Ihnen ein Rachenabstrich durchgeführt werden. Hierfür stehen Ihnen aktuell zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

    1. Sie können sich beim Bereitschaftsdienst unter der Nummer 116 117 melden.
    2. Unsere Praxis kann Ihnen eine Überweisung für das sog. Covid-19 Testzentrum ausstellen. Ihre Überweisung verschicken wir ebenfalls per Fax an das Zentrum, welches Sie wiederum telefonisch kontaktieren und persönlich zur Covid-19 Kontrolle einladen wird. Es gibt bereits mehrere Zentren solcher Art in Nürnberg, Erlangen, Schwabach, Fürth und Umgebung.

  • In unserer Praxis am Kopernikusplatz 13 bieten wir Ihnen den neuen Schnelltest für COVID-19 Antikörper an. Mit dem Corona-Schnelltest erfahren sie, ob Sie an COVID-19 erkrankt sind oder schon erkrankt waren.

Unser gesamtes Praxisteam will vor allem eins: dass Sie und Ihre Lieben gesund bleiben. Gemeinsam schaffen wir das!

Ihr Praxisteam

Eine echte Virusgrippe (Influenza) ist eine ernstzunehmende Erkrankung, die im schlimmsten Fall zum Tod führen kann. Noch ist die „große“ Grippewelle dieses Jahr ausgeblieben, daher gilt: eine Grippeimpfung ist immer noch möglich.
Insbesondere Menschen mit chronischen Erkrankungen (Diabetes, Asthma, Sklerose etc.), Menschen ab 60 Jahre, medizinisches Personal sowie Schwangere sollten sich impfen lassen, da bei diesen Bevölkerungsgruppen ein erhöhtes Risiko besteht, dass die Erkrankung schwerwiegende gesundheitliche Folgen hat. Schwangere Frauen mit einer Grunderkrankung sollten sich ab dem ersten Schwangerschaftsdrittel impfen lassen, ansonsten ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel. Die Impfung ist nach zehn bis 14 Tagen wirksam.
Wer sich gegen die Grippe impfen lassen möchte, kann einfach während der Sprechzeiten ohne Termin in unsere Praxis kommen.

LEISTUNGEN IM GEBIET DER MEDIZINISCHEN ÄSTHETIK

Zusätzlich zur Fachrichtung Allgemeinmedizin ist Yuliya Belyavskaya seit 2018 praktizierende Fachärztin im Spezialgebiet der medizinischen Ästhetik. Zertifiziert wurde sie nach einer lanjährigen Fortbildung und der Absolvierung vieler Curriculi und „Hands On Workshops“ bei renommierten Gesellschaften im Bereich der medizinischen Ästhetik, wie z.B. der Deutschen Gesellschaft für Botullinum- und Fillertherapie (DGBT) und Neomeso Anti Aging Solutions.

  • Faltenbehandlung
  • Fettwegspritze
  • Mesotherapie
  • Biorevitalisation
  • Fadenlifting

Unsere Urlaubszeiten für 2020

Frühjahrsurlaub: 16.03.2020 - 27.03.2020

Sommerurlaub: 15.06.2020 - 26.06.2020

Herbsturlaub: 14.09.2020 - 25.09.2020

Winterurlaub: 21.12.2020 - 31.12.2020

Weiterbildungsassistent (m/w)

Heute Assistenz. Morgen Niederlassung.

Mit der Approbation in der Tasche sind Sie bereit für die Weiterbildung zum Erwerb eines Facharzt-Titels, einer Schwerpunktbezeichnung oder Zusatzbezeichnung im Rahmen eines Anstellungsverhältnisses. Sammeln Sie wertvolle praktische Erfahrungen und profundes Wissen in unserem lebendigen und vielseitigen Praxisbetrieb.

Die Praxis Yuliya Belyavskaya und Dr. med. Thomas Remold hat ihren Ursprung vor mehr als 60 Jahren und wird seit 2015 von der Fachärztin Yuliya Belyavskaya geleitet. Beratung, Behandlung und Service haben stets den Patientennutzen im Auge und sind immer von besonderer Individualität geprägt. Einen besonderen Schwerpunkt stellt in der Praxis die Prophylaxe dar - “Vorsorge statt Nachsorge" lautet die Philosophie. Ein Erfolgsfaktor liegt im großen Leistungsumfang der Praxis, ergänzt durch unsere persönlichen Schwerpunkte und Zusatzbezeichnungen. Terminfreie Sprechstunden, besonders vertrauliche Patientenbeziehung sowie ein großes ambulantes Leistungsspektrum stellen das Qualitätssiegel der Praxis dar.

Wir bleiben bei Diagnose und Therapie stets auf dem neuesten Stand der Allgemein- und inneren Medizin. Zeichen unseres hohen Qualitätsbewusstseins sind die hierfür kontinuierlich absolvierten Fortbildungen in den verschiedenen Bereichen der Medizin, des Qualitätsmanagements und des Hygienemanagements.

Mit den Ärzten sorgen vier sehr erfahrenen und hervorragend ausgebildeten medizinischen Fachangestellten für den routinierten und reibungslosen Betrieb.

Wir bezahlen über Tarif, bieten gute Aus- und Weiterbildungsbedingungen und, dank hoher Fallzahlen, breite Erfahrungen in der Allgemein- und inneren Medizin - sowohl ambulant als auch häuslich. Bei allem Anspruch an unsere Arbeit legen wir großen Wert darauf, dass jeder im Team Beruf und Privatleben gut vereinbaren kann.

Sie sind interessiert?

Dann lernen Sie uns kennen und profitieren Sie von äußerst breitgefächerten Arbeit in der Praxis. Bei uns gewinnen Sie ein breites Spektrum! Ihr Start bei uns ist jederzeit möglich, auch kurzfristig.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (inkl. Lebenslauf und Zeugnissen) per E-Mail oder Post. Sollten Sie noch Fragen haben, rufen Sie uns gerne an.

ELEKTRONISCHE GESUNDHEITSKARTE

SO WIRD SIE IN DER PRAXIS DIGITALISIERT

Liebe Patientin, lieber Patient,
Sie haben eine neue Adresse? Oder hat sich Ihr Versichertenstatus geändert? In solchen Fällen benötigen Sie bislang eine neue elektronische Gesundheitskarte, kurz eGK. Künftig wird das nicht mehr erforderlich sein. Denn die Aktualisierung der Daten erfolgt automatisch beim Besuch einer Arzt-, Zahnarzt- oder Psychotherapeutenpraxis – immer dann, wenn Ihre eGK eingelesen wird und Sie vorher Ihre Krankenkasse über die Änderung informiert haben. Dabei wird auch geprüft, ob die Karte gültig ist.

Den Online-Datenabgleich schreibt der Gesetzgeber so vor. Damit soll auch ein Missbrauch bei der Inanspruchnahme ärztlicher und psychotherapeutischer Leistungen verhindert werden. Dazu werden in den nächsten Monaten sämtliche Praxen an die Telematikinfrastruktur angeschlossen. Die digitale Infrastruktur soll alle Beteiligten im Gesundheitswesen wie Ärzte, Psychotherapeuten, Krankenhäuser, Apotheken und Krankenkassen sicher miteinander vernetzen und die Kommunikation vereinfachen.

Unsere Praxis ist bereits angeschlossen. Wird Ihre Karte bei uns eingelesen, werden die darauf gespeicherten Daten mit den bei Ihrer Krankenkasse hinterlegten Daten automatisiert abgeglichen. Das System prüft, ob Ihre Karte gültig ist und sich Ihre Daten gegebenenfalls geändert haben, weil Sie zum Beispiel umgezogen sind. Dann erfolgt eine Aktualisierung – vorausgesetzt, Sie haben die neue Adresse Ihrer Krankenkasse mitgeteilt. Das ist ganz wichtig.

SO LÄUFT DER DATENABGLEICH AB

  • Ihre eGK wird am Empfang der Praxis in das Kartenlesegerät gesteckt.
  • Jetzt beginnt der Datenabgleich. Die Technik fragt beim Versichertenstammdatendienst der Krankenkasse an, ob die eGK noch gültig ist und ob die darauf gespeicherten Daten aktuell sind. Liegen neue Daten vor, wird die eGK nun aktualisiert. Das geschieht automatisiert; die Praxis gibt keine Daten ein.
  • Sie erhalten Ihre Karte zurück.

Übrigens: Es werden nur die sogenannten Versichertenstammdaten, die auf der eGK gespeichert sind, abgeglichen. Das sind Name, Geburtsdatum, Anschrift, Krankenversichertennummer und Versichertenstatus.

WAS IST, WENN PROBLEME BEIM EINLESEN DER KARTE AUFTRETEN?

Mitunter erhält die Praxis beim Einlesen die Meldung „Karte ungültig“. Dann wird die Karte automatisch gesperrt. Sollte das bei Ihnen der Fall sein, haben Sie eventuell eine alte Versichertenkarte vorgelegt. Bisher fiel das beim Einlesen der Karte nicht auf. Und Sie wundern sich vielleicht, dass bei Ihrem letzten Arztbesuch noch alles funktioniert hat. Das liegt daran, dass noch nicht in allen Praxen der Online-Datenabgleich möglich ist. Ein Grund kann allerdings auch sein, dass Sie bei der Krankenkasse nicht mehr versichert sind und die Karte deshalb ungültig ist.

Bitte denken Sie deshalb stets daran, Ihre aktuelle Gesundheitskarte mitzubringen. Ihre alte Karte sollten Sie vernichten, sobald Sie eine neue erhalten haben. Dies gilt gerade auch dann, wenn Sie die Krankenkasse gewechselt haben.

Sollten Sie keine neuere elektronische Gesundheitskarte zu Hause haben, nehmen Sie Kontakt zu Ihrer Krankenkasse auf. Der Arzt darf Sie trotzdem behandeln. Nach zehn Tagen darf er die Behandlung privat abrechnen, wenn Sie bis dahin keine gültige eGK vorlegen können. Manchmal erhalten wir beim Einlesen der Karte die Meldung, dass die eGK defekt ist. Bitte wenden Sie sich dann umgehend an Ihre Krankenkasse, um schnellstmöglich eine neue eGK zu erhalten. In diesem Fall kann der Arzt Ihre Behandlung trotzdem abrechnen.

Sollten Sie weitere Fragen zum Datenabgleich oder zu Ihrer eGK haben, ist Ihre Krankenkasse der erste Ansprechpartner.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Praxisteam



(KASSENÄRZTLICHE BUNDESVEREINIGUNG - www.kbv.de)

Impressum   |   Datenschutz